Aktuelles

WILLKOMMEN


Stephan Standfuß

Wahlkreis 7

Wannsee/Nikolassee/Düppel

Adrian Grasse

Wahlkreis 6

Dahlem/Zehlendorf



Wir machen uns stark für Sie und für Zehlendorf,

gemeinsam wollen wir eine Politik für alle Menschen, jeder Generation und 

jeder Herkunft. Wir wollen ein lebenswertes und sicheres Steglitz-Zehlendorf 

in dem junge Menschen eine Zukunft haben, Familien sich wohlfühlen, Fremde 

unterstützt werden und Ältere in Würde altern können. Wir brauchen gute 

Straßen, schnelles Internet, Eine starke Verwaltung und ausreichend Personal. 

Wir wollen, dass unsere Freie Universität ein starker Bildungs- und 

Forschungspartner bleibt, dass unsere Kinder in guten und intakten Schulen 

lernen können. Wir wollen die Wirschaft im Bezirk fördern und unterstützen 

und wollen für Sie als Bürger da sein. 

Wenn Sie einen Ansprechpartner suchen, 

können Sie uns gerne kontaktieren: 

 

kontakt@starkes-zehlendorf.de

 

WAHLKREIS 6

 

 

Adrian Grasse


Vorsitzender im Ortsverband der CDU Zehlendorf-Mitte

 

Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin
Fachpolitischer Sprecher für Forschung der CDU-Fraktion


Sie können mich gerne unter der folgenden E-Mail-Adressen kontaktieren:

grasse@starkes-zehlendorf.de

 

 

grasse@cdu-fraktion.berlin.de

 

 


Wahlkreis 6

Kurzbeschreibung

 
Clayallee, Thielallee, Pacelliallee, Königin-Luise-Str., Schützallee, Onkel-Tom-Str.

 

Die Grenze verläuft

 

von der nördlichen Bezirksgrenze gegen den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf in Höhe der BAB 115 (AVUS), AS Hüttenweg - entlang der Bezirksgrenze in östlicher Richtung bis zur Schweinfurthstraße - Schweinfurthstraße in südlicher Richtung bis zur Englerallee - Englerallee in südlicher Richtung bis zum Königin-Luise-Platz - Altensteinstraße in südlicher Richtung bis zur Habelschwerdter Allee - Habelschwerdter Allee in südlicher Richtung bis Unter den Eichen - Unter den Eichen in südwestlicher Richtung bis zum Dahlemer Weg - Dahlemer Weg in südlicher Richtung bis zur Hochbaumstraße - Hochbaumstraße in westlicher Richtung entlang der Mühlenstraße bis zum Teltower Damm - Teltower Damm in südlicher Richtung bis zur Schädestraße - Schädestraße in westlicher Richtung bis zur Biesestraße - Biesestraße in südlicher Richtung bis zum Gimpelsteig - Gimpelsteig in westlicher Richtung bis zur Kamphausenstraße - Kamphausenstraße in nördlicher Richtung bis zur Machnower Straße - Machnower Straße in nördlicher Richtung bis zur Schrockstraße - Schrockstraße in nördlicher Richtung bis zur Berlepschstraße - Berlepschstraße in östlicher Richtung bis zur Machnower Straße - Machnower Straße in nördlicher Richtung bis zum Teltower Damm - Teltower Damm in nördlicher Richtung bis zur Martin-Buber-Straße - Martin-Buber-Straße bis zur Kirchstraße - Kirchstraße bis zum Teltower Damm - Teltower Damm in nördlicher Richtung bis zur Potsdamer Straße - Potsdamer Straße bis zur Busseallee - Busseallee bis zur Beerenstraße - Beerenstraße bis zur Glockenstraße - Glockenstraße bis zur Sven-Hedin-Straße - Sven-Hedin-Straße in westlicher Richtung bis zur Karl-Hofer-Straße - Karl-Hofer-Straße bis zur Fischerhüttenstraße - Fischerhüttenstraße in nordwestlicher Richtung entlang dem Fischerhüttenweg bis zur BAB 115 (AVUS) - BAB 115 (AVUS) in nördlicher Richtung bis zur nördlichen Bezirksgrenze gegen den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

 

 


 

Anfragen Grasse

Schriftliche Anfragen

des Abgeordneten Adrian Grasse (CDU):



vom 03.02.2017


Aktueller Stand der Planungen zur Zukunft der Dahlemer Museumsbauten

Ich frage den Senat:

1. Welche Initiative hat der Senat angesichts des seit Jahren bekannten Umzugs und der damit einhergehenden Schließung des Ethnologischen Museums (EM) und des Museums für Asiatische Kunst (AKU) ergriffen, um eine Verödung des Kulturstandorts Dahlem zu vermeiden? Zu welchen Ergebnissen haben die bisherigen Bemühungen geführt? Wer ist daran beteiligt?

2. Welche Fortschritte hat es in den Planungen seit dem August 2016 gegeben (Vgl. Drs. 17/18920)? Wie sieht der aktuelle Zeitplan aus und wie hoch sind die prognostizierten Kosten? Wer wird diese Kosten tragen?

3. Wie ist der aktuelle Stand der Realisierung des Depotbaus der Staatlichen Museen Berlin in Friedrichshagen? Wie groß ist derzeit die Finanzierungslücke und welche Auswirkungen würde eine Realisierung für den Standort Dahlem haben?

4. Wie groß ist die freiwerdende Fläche (in qm) in den Dahlemer Museumsbauten und wie viel von dieser Fläche soll in Zukunft als Depot und Werkstätten genutzt werden?

5. Wie groß wird die Ausstellungsfläche sein, die jeweils dem AKU und dem EM im Humboldt Forum zur Verfügung stehen wird?

6. Welche Fortschritte gab es hinsichtlich der Idee, die Gipsabguss-Sammlung der Freien Universität nach Dahlem zu verlagern?

7. Gibt es weitere, alternative Nachnutzungskonzepte für die Museumsbauten, insbesondere als Standort der Bibliothek des AKU und somit als Wissenschaftsstandort? Wie sieht der Zeitplan für diese Konzepte aus und mit welchen Kosten wird gerechnet? In wie weit plant der Senat, sich an diesen zu beteiligen? 

8. In welchem baulichen Zustand befinden sich die Dahlemer Museumsbauten  derzeit? Welcher Sanierungsbedarf besteht insgesamt (bitte mit Auflistung der jeweiligen Kosten und Zeitpläne)? Welche Sanierungsmaßnahmen sind bereits geplant (bitte mit Nennung der prognostizierten Kosten und Zeitpläne)? 

9. Kann der Senat bestätigten, dass das Museum für Europäische Kulturen (MEK) dauerhaft in Dahlem verbleiben wird? Wie sieht das Zukunftskonzept des MEK aus, um als letztes in Dahlem verbliebenes Museum weiterhin Besucher anzuziehen?

10. In wieweit ist die Bezirksverwaltung Steglitz-Zehlendorf bislang in die Planungen in-volviert?

11. Welche Planungen gibt es derzeit zur Einbeziehung der Zivilgesellschaft zur kulturellen Nachnutzung des Museumsstandorts Dahlem (Vgl. Koalitionsvereinbarung 2016-2021: Kultur und Medienmetropole Berlin, S. 122, oben)?




Verhinderung des Abrisses der Ku-Damm-Bühnen

 

  1. 1. Welche politischen Vorkehrungen hat der Senat getroffen, um den Abriss der beiden renommierten Kurfürstendamm-Theater (Komödie, Kurfürstendamm-Theater) zu verhindern?

 

Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Schriftliche Anfrage wie folgt:  

 

Zu 1.: Der Senat wie auch der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf haben sich bereits mehrfach für den Erhalt des Theaterstandorts am Kurfürstendamm ausgesprochen  - auch gegenüber dem Investor.

 

Um eine zukunftsweisende Lösung zur Sicherung des Theaterstandorts am Kurfürstendamm zu erreichen, befinden sich der Senat – vertreten durch den Staatssekretär für Kultur – die Theaterbetreiber, der Investor und der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf aktuell in konstruktiven Gesprächen, mit dem Ziel, eine zwischen Investor und Theaterbetreiber einvernehmliche vertragliche Grundlage zu schaffen. 

Berlin, den 25. Januar 2017 

Dr. Klaus Lederer 

Senator für Kultur und Europa 



WAHLKREIS 7


 
Stephan Standfuß

 

 

Vorsitzender im Ortsverband der CDU Düppel

 

Mitglied des Abgeordnetenhaus von Berlin  für den Wahlkreis 7 - Wannsee, Nikolasse, Düppel.

Fachpolitischer Sprecher für Sport der CDU-Fraktion 

Für den Zehlendorfer Südwesten


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Wannsee, Nikolassee, Düppel und Zehlendorf-Mitte sind die Ortsteile des Wahlkreises Nummer 7. Es ist eine der schönsten Regionen zum Wohnen, Leben und Arbeiten in Berlin. Die Nähe unserer Heimat zum quirligen Citybereich und die Ruhe und Erholung an unseren wunderschönen Seen, den grünen Wäldern und der herrlichen Natur sind die Grundlagen für das besondere Lebensgefühl, dass die Menschen im Südwesten miteinander verbindet. Zusammen mit meiner Familie genieße und schätze ich diese wunderbare Mischung, die ich seit meiner Kindheit hier erleben durfte. Diese gilt es zu bewahren und an den Stellen zu stärken, wo Probleme auftreten, die vernünftige Lösungen erfordern. Als Unternehmer bin ich es gewohnt, Herausforderungen anzunehmen, die Ärmel hochzukrempeln und anzupacken.

 

Zusammen mit Ihnen möchte ich an einem in allen Belangen STARKEN ZEHLENDORF mit MEHR SICHERHEIT arbeiten, dafür bitte ich um ihr Vertrauen.

Ihr Stephan Standfuß

standfuss@starkes-zehlendorf.de

 

 

 Der Mexikoplatz ist einer der schönsten Plätze Europas!



Wahlkreis 7


Kurzbeschreibung

 

Potsdamer Chaussee, Mexikoplatz, Spanische Allee, Königstr., Wilhelmplatz, Kohlhasenbrück, Steinstücken

 

Die Grenze verläuft

von der Glienicker Brücke entlang der Bezirksgrenze (Stadtgrenze) in nördlicher Richtung - entlang der Bezirksgrenze gegen die Bezirke Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf in nördlicher Richtung bis zur BAB 115 (AVUS) in Höhe AS Hüttenweg - entlang der BAB 115 (AVUS) in südlicher Richtung bis zum Fischerhüttenweg - Fischerhüttenweg in Richtung Fischerhüttenstraße bis zur Karl-Hofer-Straße - Karl-Hofer-Straße in südlicher Richtung bis zur Sven-Hedin-Straße - Sven-Hedin-Straße in östlicher Richtung bis zur Glockenstraße - Glockenstraße in südlicher Richtung bis zur Beerenstraße - Beerenstraße in östlicher Richtung bis zur Busseallee - Busseallee in südlicher Richtung bis zur Potsdamer Straße - Potsdamer Straße in östlicher Richtung bis zum Teltower Damm - Teltower Damm in südlicher Richtung bis zur Kirchstraße - Kirchstraße bis zur Martin-Buber-Straße - entlang der Martin-Buber-Straße bis zum Teltower Damm - Teltower Damm in südlicher Richtung bis zur Machnower Straße - entlang der Machnower Straße bis zur Berlepschstraße - Berlepschstraße in westlicher Richtung bis zur Schrockstraße - Schrockstraße in südlicher Richtung bis zur Machnower Straße - Machnower Straße in südlicher Richtung bis zur südlichen Bezirksgrenze (Stadtgrenze) - entlang der Bezirksgrenze (Stadtgrenze) in westlicher Richtung bis zur Glienicker Brücke unter Einschluss des Gebietes von Steinstücken samt Zufahrt (Bernhard-Beyer-Straße).

 

 

 

 (c) by www.statistik-berlin.de

Anfragen Standfuss

ÜBER UNS


Stephan Standfuß

Persönliches:

- Geboren 1972 in Zehlendorf
- Ausbildung: Nord-Grundschule, Schadow-Gymnasium und Freie Universität Berlin.
- Wehrdienst beim Heer, nach Grundausbildung im Bereich Bildungsarbeit an Schulen im Barnim-Oderland tätig
- Inhaber eines IT-Systemhauses im Bezirk
- wohnhaft mit meiner Frau und unseren zwei Söhnen mitten im Wahlkreis
- nach vielen erfolgreichen Jahren im Leistungssport als Schwimmer, spiele ich heute in der wenig verbleibenden   Zeit gerne Tennis und halte mich beim Radfahren, Laufen, Segeln und im Winter auch gerne beim Skilaufen fit.

Ämter und Mandate
- Mitglied des Abgeordnetenhaus von Berlin
- Fachpolitischer Sprecher für Sport der CDU-Fraktion
- Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Steglitz-Zehlendorf
- Ortsvorsitzender der CDU-Düppel
- Stellvertretender Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung
  Steglitz-Zehlendorf.
- Bürgerdeputierter im Sportausschuss der BVV Steglitz-Zehlendorf
- in diversen fachlichen, bezirklichen & unternehmerischen Netzwerken aktiv.

standfuss@starkes-zehlendorf.de


Adrian Grasse

Geburtsjahr: 1975
Ortsverband: Zehlendorf-Mitte

Ämter/Mandate
- Mitglied des Abgeordnetenhaus von Berlin
- Fachpolitischer Sprecher für Forschung der CDU-Fraktion
- Vors. CDU Zehlendorf-Mitte
- Stellvertr. Vorsitzender im Kreisverband der CDU
  Steglitz-Zehlendorf


Persönliches

Evangelisch, 1 Tochter, Industrie- und Diplom-Kaufmann, seit 1993 langjähriges politisches Engagement, u.a. als Vorsitzender der Jungen Union Steglitz-Zehlendorf.

Warum kandidiere ich?

Steglitz-Zehlendorf ist der Bezirk mit der höchsten Wohn- und Lebensqualität in Berlin. Zudem ist Steglitz-Zehlendorf ein wichtiger Wissenschaftsstandort und beherbergt viele kleine und mittlere Unternehmen. Als Abgeordneter möchte ich diese Potenziale bündeln und die Profilierung unseres Bezirks als attraktiver und moderner Stadtteil vorantreiben.
Besonders am Herzen liegen mir dabei die beiden Ortsteile Dahlem und Zehlendorf im Wahlkreis 6, für den ich kandidiere. Hier bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen. Das Heimatgefühl das die Menschen hier miteinander verbindet, habe ich von Kindesbeinen an erfahren und schätze es bis heute sehr.

Als Mitglied des Abgeordnetenhauses werde ich meinen Teil dazu beitragen, dass die CDU auch künftig die starke und bestimmende Kraft in unserem Bezirk ist. Ich möchte mein Ohr an den Puls des Bezirks legen und Ihnen zuhören, wenn es darum geht Probleme zu erkennen, Lösungsvorschläge zu erarbeiten und Ihre Verbesserungs-vorschläge umzusetzen. 
Konkret gehören hierzu innovative Verkehrs-konzepte wie zum Beispiel: die temporäre Nutzung der Stammbahn als Fahrrad-Schnellweg in die Innenstadt. Vor allem gehört hierzu der Schutz der Domäne Dahlem. Hier ist es der CDU über viele Jahre gelungen, das kulturhistorische Erbe zu bewahren. Die Nachnutzung der Dahlemer Museen wird in den nächsten Jahren ein weiteres bestimmendes Thema sein - ebenso die Unterbringung und Integration der Flüchtlinge. Dies in einem engen und vertrauensvollen Dialog mit den Zehlendorfer Bürgern geschehen - dafür stehe ich ein.

Zu aktuellen Themen im Wahlkreis werde ich Sie zu Diskussionsveranstaltungen einladen und freue mich darauf mit Ihnen persönlich ins Gespräch zu kommen.

Ihr Adrian Grasse
Direktkandidat für Dahlem- und Zehlendorf 

Grasse@starkes-zehlendorf.de












Termine

Keine Termine gefunden!

Alle Bilder

Alle Bilderkategorien auf einen Blick.

Kontakt

Ich freue mich von Ihnen zu hören! Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Zum Anfang