Thema: Allen Kindern das Schwimmen beibringen
Datum: 15.11.2017

 

Vor einigen Tagen tauschte sich der sportpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, Stephan Standfuß, mit dem Landesverband Berlin der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aus. Nach dem Besuch im Spandauer Tauchturm erklärt er:

 

„Die Männer und Frauen der DLRG opfern regelmäßig ihre Freizeit, um für die Sicherheit auf unseren Gewässern zu sorgen. Dafür verdienen sie Anerkennung und höchsten Respekt. Eine entsprechende Würdigung ihrer Arbeit sollte fraktionsübergreifend politischer Konsens sein.

 

Der neue Präsident der DLRG Berlin, Kai Wegner, ist fest entschlossen, die Aktiven künftig noch stärker zu unterstützen. Neben der Anerkennung für die Leistungen der Lebensretter ist die Schwimmfähigkeit der Kinder und Jugendlichen sowohl für die DLRG als auch für die CDU-Fraktion ein wichtiges Anliegen. Diese ist in Berlin auf einem beunruhigend niedrigem Niveau. Schwimmen ist die Voraussetzung für das sichere Bewegen im Wasser. Gemeinsam mit der DLRG werden wir die Thematik der Schwimmfähigkeit daher weiter fokussieren, bevor es zu schlimmen Unfällen kommt.

 

Wir wünschen dem neuen Präsidenten Kai Wegner viel Kraft bei der Bewältigung der bevorstehenden Herausforderungen. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den vielen ehrenamtlich Aktiven wird er weiter für die Sicherheit auf Berlins Gewässern kämpfen. Die DLRG erfüllt auch wichtige Aufgaben für den Wassersport in unserer Stadt.

 

Die CDU-Fraktion als Partner des gesamten Wassersports unterstützt den Landesverband der DLRG aktiv in seinem Vorhaben, allen Berliner Kindern und Jugendlichen das Schwimmen beizubringen.“