AKTUELLES

portfolio slider
Der Botanische Garten darf nicht vergessen werden!

Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, und Christian Goiny, haushaltspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erklären: 

 

„Die Antwort des Senats lässt mehr Fragen offen, als sie beantwortet. Die Freie Universität führt an, dass die Erfüllung der Aufgaben des Botanischen Gartens und des Botanischen Museums nur „bedingt eingeschränkt“ erfolgen. Was dies genau bedeutet und mit welchen Maßnahmen man die Mängel abstellen will, bleibt offen. 

 

Der Botanische Garten und das Botanische Museum zählen weltweit zu den artenreichsten Einrichtungen ihrer Art. Diese herausragende Stellung Berlins als Forschungs- und Anschauungsort für Botanik ist durch die unzureichende Finanzierung ernsthaft bedroht. Dass das erst jüngst sanierte Victoriahaus auch in diesem Jahr nicht wieder bepflanzt wird, zeigt, wie ernst die Situation ist. Der Botanische Garten und das Botanische Museum dürfen auch trotz der IGA nicht vergessen werden.“

portfolio slider
Die Freiheit der Wissenschaft gilt in ganz Europa!

Adrian GRASSE, Forschungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, erklärt:

 

„Die Freiheit der Wissenschaft darf nicht zum Spielball machtpolitischer Interessen werden. Daher ist das neue Hochschulgesetz des ungarischen Ministerpräsidenten Victor Orbán, das darauf zielt, den Betrieb der Central European University (CEU) in Budapest zu unterbinden, ein Skandal und entschieden abzulehnen.

Ihrem Freiheitsverständnis entsprechend, begrüßt die CDU-Fraktion die Überlegungen des Präsidenten der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Peter-André Alt, die CEU in Berlin anzusiedeln. Der von Professor Peter-André Alt ins Gespräch gebrachte Standort Unter den Eichen (ehem. Bundesgesundheitsamt) bietet hierfür die idealen Bedingungen.

 

In ihrer Geschichte hat sich die Freie Universität Berlin stets als Ort der Freiheit der Wissenschaft ausgezeichnet. Eine Ansiedlung wäre ein starkes Signal über die Stadtgrenzen von Berlin hinaus.“

Der Tagesspiegel hat heute einen Artikel darüber gepostet:

Buderpester CEU in Gefahr




portfolio slider
Die Bürgerinitiative Zehlendorf zu Gast im Ortsverband Zehlendorf-Mitte

Der Ortsvorsitzender Adrian Grasse, MdA hat eingeladen zu einer Veranstaltung mit der Bürgerinitiative Zehlendorf zu bezirklichen Themen wie Verkehrssicherheit und Planungen im Zentrum des Bezirks. Dieser Veranstaltung angeschlossen hat sich auch der Ortsverband Düppel mit Stephan Standfuß, MdA. 

Herr Küttner von der Bürgerinitiative berichtet über den aktuellen Stand was den 2. Ausgang am S-Bahnhof Zehlendorf betrifft und zur Parkplatzsituation in Zehlendorf-Mitte.

portfolio slider
Stefan Evers zu Gast in Zehlendorf-Mitte

Lassen Sie uns bei dem medialen Sturm der gerade durch unseren Kreisverband zieht nicht den Blick für das Wesentliche und was wichtig ist verlieren! 

 

Auf Initiative des Ortsverband Zehlendorf-Mitte gemeinsam mit der Jungen Union und weiteren Ortsverbänden war gestern der Generalsekretär der CDU-Berlin Stefan Evers zu Gast.

Stefan Evers hat eindrucksvoll die Arbeit von Rot-Rot-Grün aufs Korn genommen. Angefangen von der Causa Holm, die Abkehr von der Null-Toleranz-Grenze gegen den Drogenhandel am Görlitzer Park, Verkehrspolitik über die Videoüberwachung von öffentlichen Plätzen bis zur Verlosung von Schulplätzen, wird von Rot-Rot-Grün Politik gegen die Menschen gemacht. Das wird die CDU klar herausstellen und Alternativen erarbeiten. Es ist unsere Aufgabe den Schalter umzulegen und vom Rückschritt mit Rot-Rot-Grün wieder auf Fortschritt zu setzen.

 

  • portfolio slider

  • portfolio slider

  • portfolio slider

  • portfolio slider

Stefan Standfuß besucht das THW in seinem Wahlkreis

Stephan Standfuß hat als Abgeordneter das THW in seinem Wahlkreis besucht um sich vorzustellen. Er hat dort ein aufgeschlossenes, freundliches und kompetentes Team kennengelernt, viele Gespräche geführt und wird mit absoluter Sicherheit in sehr gutem Kontakt bleiben..

portfolio slider
Begehung des Dahlemer Dreiecks

CDU vor Ort. Gemeinsam mit Vertretern der Freien Universität Berlin und interessierten Bürgern hat Adrian Grasse das Gelände des "Dahlemer Dreiecks" besichtigt. Es ist wichtig, dass wir hier in Steglitz-Zehlendorf den Wissenschafts- und Forschungstandort stärken.

  • portfolio slider

  • portfolio slider

  • portfolio slider

  • portfolio slider

  • portfolio slider

  • portfolio slider

CDU vor Ort am Grundstück der ehemaligen Anatomie der Freien Universität Berlin

 Die Zustände auf dem Grundstück der ehemaligen Anatomie der Freien Universität sind nach wie vor unhaltbar. Bereits im August des letzten Jahres hatten wir Sie über die damalige Sachlage mit einem Flugblatt informiert. Nach wie vor besteht keine Einigkeit zwischen Aldi-Nord als Erwerber und dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf über die mögliche Nutzung des Grundstücks. Weiterhin sind wir als CDU zusammen mit dem Bauamt der Ansicht, dass ein Aldi-Discounter nicht an diesen historischen Standort passt.

 

In den letzten Monaten haben sich die Anwohnerbeschwerden über Sachbeschädigungen, Hausfriedensbrüche und Drogendelikte deutlich gehäuft, so dass die Polizei verstärkt dabei ist, das Gelände zu bestreifen.

Der Abgeordnete Adrian Grasse hat heute zu einem Vor-Ort-Termin mit der Bürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf Frau Richter-Kotowski, dem Kreisvorsitzenden Thomas Heilmann, Karl-Georg Wellmann, MdB, der Polizei und interessierten Bürgern eingeladen. Viele Bürger haben die Einladung angenommen und haben die Gelegenheit genutzt, sich vor Ort zu informieren. Verstärkt wurde der Wunsch geäußert, dass sich die Politik um dieses Grundstück kümmern soll. Es ist ein Schandfleck in unserem Bezirk und der Zustand der Gebäude ist erbärmlich. Zudem scheint ein provisorisch errichteter Zaun nicht auszureichen, dass Grundstück und die Gebäude genügend vor Eindringlingen zu schützen.

Wir als CDU werden uns des Themas annehmen und auf eine Lösung des Problems hin arbeiten. Wir bleiben am Ball...

 

 MerkenMerkenMerkenMerken

portfolio slider
Anwohnerinformation

 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Anwohner,

 

die Zustände auf dem Grundstück der ehemaligen Anatomie der Freien Universität sind nach wie vor unhaltbar. Bereits im August des letzten Jahres hatten wir Sie über die damalige Sachlage mit einem Flugblatt informiert. Nach wie vor besteht keine Einigkeit zwischen Aldi-Nord als Erwerber und dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf über die mögliche Nutzung des Grundstücks. Weiterhin sind wir als CDU zusammen mit dem Bauamt der Ansicht, dass ein Aldi-Discounter nicht an diesen historischen Standort passt.

 

In den letzten Monaten haben sich die Anwohner-beschwerden über Sachbeschädigungen, Haus-friedensbrüche und Drogendelikte deutlich gehäuft, so dass die Polizei verstärkt dabei ist, das Gelände zu bestreifen.

 

Am kommenden Freitag, dem 27. Januar 2017, um 16:00 Uhr werden sich die Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski, der Bundestagsabgeordnete Karl-Georg Wellmann und ich zusammen mit Vertretern des zuständigen Polizeiabschnitts vor Ort zu einer Begehung des Areals treffen.

 

Als Anwohner sind Sie herzlich eingeladen, sich uns anzuschließen und mit uns die Lage zu erörtern. Treffpunkt ist direkt vor dem Gebäude. Wir würden uns freuen, Sie persönlich zu treffen, werden Sie aber in jedem Fall auch zukünftig über die weitere Entwicklung informieren. Gerne können Sie uns auch über die unten stehenden Mailadressen kontaktieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Adrian Grasse, MdA

Wahlkreisabgeordneter 

für Dahlem und Zehlendorf

portfolio slider
Adrian Grasse als Ortsvorsitzender im OV Zehlendorf-Mitte bestätigt

Der CDU Ortsverband Zehlendorf-Mitte hat Adrian Grasse als Ortsvorsitzenden mit über 98% aller Stimmen als Ortsvorsitzenden bestätigt. Bei einer gut besuchten Mitgliederversammlung ist auch der weitere Vorstand bestimmt und mit guten Ergebnissen gewählt worden. Wir gratulieren zum tollen Wahlergebnis.

portfolio slider
CDU-Fraktion hat ihre fachpolitischen Sprecherinnnen und Sprecher gewählt.

Stephan Standfuß (li.) wurde als fachpolitischer Sprecher für Sport gewählt.
Adrian Grasse (re.) wurde als fachpolitischer Sprecher für Forschung gewählt.

Zum Anfang